Konzerngeldflussrechnung und Währungsumrechnung

Praktische Fragestellungen und Risikoanalysen

Ziel

In diesem Modul werden die Rechnungslegungsnormen hinsichtlich Konzerngeldflussrechnung vermittelt sowie deren praktische Umsetzung bei (inter-)nationalen Konzernen. Ziel ist auch eine Analyse der Auswirkungen
der konzerninternen und -externen Geschäfte auf das Währungsrisiko und damit auf das Ergebnis im Konzernabschluss.

Nächster Termin

1 Tag

14.10.2021, 09:00 - 17:00

Seminarhotel & Palais Strudlhof
1090 Wien, Eingang: Strudlhofgasse 10

Route berechnen

Aufbau und Inhalte

  • Additive- versus Derivative-Ermittlung
  • Erwerb und Veräußerung von Tochterunternehmen
  • Behandlung von Anteilen ohne Beherrschung
  • Equity-Methode und quotale Einbeziehung
  • Währungsumrechnung
  • Erstellung in der Praxis
  • Konzept der funktionalen Währung
  • Währungsrisiken im Konzern
  • Stichtagskursmethode
  • Neubewertung und Firmenwert
  • konzerninterne Sachverhalte
  • Nettoinvestition in ausländische Einheiten
  • Umrechnungsdifferenz
  • Endkonsolidierung und Recycling

Dieser Trainer trägt im Modul vor.

Konzerngeldflussrechnung und Währungsumrechnung

Die Seminar- und Lehrgangsgebühr inkludiert neben der vermittelten Inhalte auch die entsprechenden Unterlagen sowie bei Präsenzveranstaltungen die Verpflegung (Snacks, Getränke, Mittagessen) der Teilnehmer vor Ort. Alle Preise exkl. 20% USt.

- 100 €

14.10.2021
Wien

1.090
regulärer Preis
990
Mitgliederpreis

Dieses Modul ist auch im Lehrgang: Certified Group Accountant enthalten.