Unconscious Biases und Fehlurteile im Controlling & Finanzbereich

Wie objektiv sind die professionell Objektiven wirklich? Wie kann De-Biasing im Controlling- und Finanzbereich erfolgreich gelingen?

Die Erwartungen ans heutige Controlling sind hoch – verschiedenste Rollen, unternehmerische Dynamik sowie state-of-the-art Tools bescheren Führungskräften und Controlling-Spezialist:innen volle Kalender.

Der Fokus auf eine Kernaufgabe – Entscheidungsvorbereitung bzw. -findung – rückt da rasch in den Hintergrund. Allerdings ist gerade dieser Bereich besonders kritisch. Warum? Unconscious Biases spielen hier eine wichtige Rolle und richten häufig mehr an als uns bewusst ist.

In diesem Kurzformat lernen wir anhand des Kernprozesses Reporting ein paar von ihnen kennen. Die Rolle als „Informationsbroker“ bedeutet fürs Controlling, insbesondere in Leitungsfunktionen, klaren Fokus auf kritische Informationen zu legen. Darum ist es wichtig sich mit den Biases zu beschäftigen, mit denen man selbst konfrontiert ist, sowie mit jenen, die bei anderen Personen ausgelöst werden.

Seien Sie neugierig, was hier alles wirkt – es ist mehr als Sie denken!

Nächste Termine

1 Stunde

13.12.202215:00 - 16:00

online

Aufbau und Inhalte

"Heute ist der Controller ein Partner des Managements, ist dazu im Idealfall auf Augenhöhe, von Anfang an in die Planung involviert und kann auf dieser Basis die Zahlen hinter den Managementzielen greifbar machen, prüfen, analysieren, beraten und bei Bedarf korrigierend eingreifen." Dieses Zitat des ICV bringt die Erwartungen an Controller auf den Punkt.

Die Finanzfunktionen im weiteren Sinn spielt eine zentrale Rolle in heutigen Unternehmen. Prozesse wie

  • Planung & Prognose,
  • Business Cases & Bewertungen,
  • Performance Management & (operative) Steuerung,
  • Projektunterstützung bzw. -leitung,
  • Etablierung digitalisierter Prozesse & Data Science, ...

haben zum Ziel, das verantwortliche Management bestmöglich bei der Vorbereitung, Durchführung und Umsetzung von Entscheidungen zu unterstützen.

Finanzteams werden gerne als „no nonsense guys“ beschrieben, deren Vorurteilsfreiheit, Objektivität und Neutralität dem Management die nötige Sicherheit (und Absicherung) geben sollen.
Ist dem auch wirklich so? Nicht immer ganz.
In verschiedenen Studien (gut dokumentiert etwa durch Kahneman/Tversky) zeigt sich deutlich, dass die „rationalen Finanzer“ ebenso durch unbewusste Muster und Biases beeinflusst werden. Controlling & Finance ist hier also nicht immun gegen Biases, es macht ökonomisch Sinn sich mit den Auswirkungen und zentrale Prozesse zu beschäftigen!

In dieser exklusiven Fachsession werfen wir neues Licht auf dieses Phänomen und Sie werden:

  • einige wichtige Biases kennenlernen, die Fehlurteile in Controlling & Finance bewirken,
  • durch Übungen erste Anhaltspunkte bekommen, welche Biases bei Ihnen persönlich wirken und
  • Ansatzpunkte mitnehmen, wie Sie sowohl entsprechende Risiken als auch Chancen in Ihrer Funktion adressieren können.

Ihre Trainer:innen

Unconscious Biases und Fehlurteile im Controlling & Finanzbereich

13.12.2022
online

0
regulärer Preis
0
Mitgliederpreis
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Controller Institut GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: