Ein Alt Text

Next Generation
Leadership

F

Führungskräfteentwicklung ist keine Kunst, unbedingt aber eine Tugend für den künftigen Erfolg.

Die Entwicklung vom Mitarbeiter zur Führungskraft ist für jeden einzelnen ein individueller Lernprozess. Für die Zukunft einer Organisation ist diese Veränderung erfolgskritisch. Diese Transformation stellt kein Mysterium dar. Sie lässt sich analysieren, gestalten und reflektieren. So ist in der gelungenen Umsetzung (persönliches) Wachstum möglich.

Organisation

Unser Kunde ist eine Kulturorganisation in Form eines Konzerns mit Holding und mehr als 30 Tochtergesellschaften. Die Gesamtorganisation wird durch Beiträge der öffentlichen Hand gestützt und erwirtschaftet mit ihren mehr als 1.000 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 26 Mio. Euro. Pro Jahr zählen die umfassten Kulturinstitutionen ca. 1,5 Mio. Besucher.

Ausgangssituation

Die letzten 15 Jahre waren geprägt vom Aufbau einer transparenten und effizienten Kulturmanagementstruktur. Neue Abläufe und Richtlinien wurden definiert und implementiert. Durch ein gemeinsames Leitbild für Führung und Zusammenarbeit konnte, über die einzelnen Institutionen hinweg, eine gemeinsame Unternehmenskultur geschaffen werden. Parallel dazu sollte eine optimale Vorbereitung auf die zukünftigen Herausforderungen als Führungskraft geboten werden.

Trainingsmaßnahmen fanden nur vereinzelt und unzusammenhängend statt. Diese Art der Personalentwicklung war weder für die Mitarbeiter noch für die HR-Fachabteilung zufriedenstellend. Das Anliegen war, ein professionelles und konsistentes Führungskräfte-Programm zu etablieren, das einen klaren Strategie- und Leitbildbezug herstellt und die Erwartungen an ein modernes Leadership-Verständnis erfüllt.

Problemlösung

Um einen umfassenden Potenzial-Status-quo erheben zu können, durchlief jeder Teilnehmer ein eintägiges Development Lab. Durch maßgeschneiderte Aufgabenstellungen konnten Leadership-Kompetenzen eingehend analysiert werden, die in Feebackgesprächen an jeden Teilnehmer zurückgespielt wurden. Vor dem Hintergrund der Kompetenzprofile der Gesamtgruppe konnten in weiterer Folge passende Trainingsmodule konzipiert werden.

Als Schwerpunkte wurden gemeinsam mit dem Kunden die Bereiche Leadership & Persönlichkeit, Konflikt- und Change Management sowie Presentation Skills identifiziert. Für die Dauer des einjährigen Programmes bot ein begleitendes Coaching den Teilnehmern zusätzlich einen individuellen Rahmen, um ihre Entwicklung auch abseits der Gruppe professionell reflektieren zu können.

Die Wirksamkeit in der Selbst- und Mitarbeiterführung konnte verstärkt werden, indem die Teilnehmer Coachingtechniken für die Anwendung in ihrem Berufsalltag erlernten.

Fazit

Fazit

Wirksame Leadership-Entwicklung bedeutet:

  • kompetenzbasiert analysieren,
  • in Co-Creation gestalten,
  • professionell reflektieren,
  • praxistauglich umsetzen.